Logo Eigengein-Fabrik Dresden
instagram
facebook
IfB Siegel Gold 2017

HEIZUNGSTECHNIK

Die Wärmepumpe

Damit nutzen Sie effizient und „kostenlos“ die Umweltenergie für die Heizung. In diesem Zusammenhang ist unser Vorschlag, Fußbodenheizung und Warmwasserbereitung in Ihrem Haus zu installieren. Weil Sie Gas und Öl nicht benötigen, schützen Sie damit nicht nur unsere Umwelt, sondern Sie schonen auch Ihren Geldbeutel.
Und Sie sparen bis zu 60% der Betriebskosten im Jahr. Das Funktionsprinzip ist denkbar einfach. Die Wärmepumpe funktioniert ähnlich wie Ihr Kühlschrank. Das bedeutet, der Umwelt (Luft, Wasser oder Erdreich) wird natürliche Wärme entzogen. Die dabei gewonnene Energie heizt dann Ihr Haus und erwärmt das Wasser.

Die Heizung mit Holz oder Pellets

Eine vollautomatische Holzheizung, egal ob mit Holzscheiten oder Pellets, garantiert Ihnen einen höchstmöglichen Heizkomfort. Mit dieser Heizung erzeugen Sie nur so viel C02, wie im Holz gespeichert ist. Diese Heizsysteme sind damit für unsere Umwelt C02-neutral.
Die Holzheizung ist eine kostengünstige, umweltschonende und von Gas und Öl unabhängige Alternative. In Verbindung mit einer Solaranlage lässt sich dieser Effekt noch verbessern.

Die Solarkollektoren

Die Energie der Sonne steht uns kostenlos zur Verfügung. Nutzen Sie diese Energie und erzeugen Sie daraus kostengünstig und umweltfreundlich nicht nur Ihr warmes Duschwasser. Vielmehr ist es heute möglich, daraus auch die Heizungswärme für Ihr neues Heim zu gewinnen.
Machen Sie es sich mit Sonnenenergie behaglich! Wie funktioniert das? In den Sonnenkollektoren wird eine Wärmeträgerflüssigkeit erwärmt. Diese Wärme wird über Wärmetauscher zur Heizungsunterstützung am genutzt. Natürlich lässt sich Strom gewinnen.

Die Photovoltaik-Anlage

Wie die Solarkollektoren nutzen auch die Photovoltaikanlagen das einfallende Sonnenlicht. Hier wird aber durch Photoelemente eine elektrische Spannung erzeugt. Über einen elektronisches Modul wird der entstehende Gleichstrom in Wechselstrom umgewandelt und kann sogar in das öffentliche Netz eingespeist werden.
Nicht nur unsere Umwelt profitiert dann von dieser umweltfreundlichen Art der Stromerzeugung, sondern auch Sie können infolge der attraktiven Einspeisungsvergütungen der Netzbetreiber und auf Grund von öffentlichen Förderprogrammen profitieren.

Die Be- und Entlüftungsanlage

Die teure Wärme soll in unseren vier Wänden bleiben, deshalb werden unsere Neubauten mit immer effektiveren Wärmedämmungen ausgestattet. Um ein gesundes Wohnklima zu erhalten und um Schimmelbildung und Bauschäden zu verhindern, ist das richtige Lüften aber eine Grundvoraussetzung.
Dabei können Wohnraumlüftungssysteme mit oder ohne Wärmerückgewinnung einen wichtigen Beitrag leisten. Auch dabei wird Energie gespart. Eine je nach Raumnutzung eingestellte Frischluftmenge wird ins Haus gebracht und verbrauchte Luft, Schadstoffe und Feuchtigkeit werden nach außen abgeführt.

Die Regenwassernutzung

Regenwassernutzungsanlagen helfen Ihnen, wertvolles Trinkwasser zu sparen. Auch das nützt nicht nur der Umwelt, sondern auch Ihrem Budget. Regenwasser lässt sich überall dort einsetzen, wo kein Trinkwasser erforderlich ist. Am gebräuchlichsten ist die Nutzung des Regenwassers zur Bewässerung des Gartens. Ein wesentlich größerer Wassereinspareffekt ergibt sich, wenn Sie nicht allein das Regenwasser für Ihren Garten sammeln.
Deshalb sollten Sie auch einen Teil des im Haus als Brauchwasser verwendeten Trinkwassers einsparen. Eingesetzt werden kann das Regenwasser z.B. zum Wäschewaschen, für bestimmte Reinigungsarbeiten oder für die Toilettenspülung. Bedingt durch das weiche Regenwasser kann oftmals die Dosierung von Waschmitteln und Enthärtern deutlich verringert werden, auf Weichspüler kann oftmals gänzlich verzichtet werden.